Rückblicke Teil 9

Kolpingquizturnier 2013

Text: Barbara und Franz - Josef Lamping

Im Kolping-Jubiläumsjahr führte die Kolpingsfamilie Visbek ein Quizturnier für alle Mitglieder durch. Die Männergruppe nahm ihr 20-jähriges Bestehen zum Anlass, den Abend zu gestalten. In Teamarbeit mussten Fragen zu Kolping und allgemein zu Politik, Religion, Geschichte, Wirtschaft und Kunst beantwortet werden. Bei der anschließenden Auswertung wurde ein Punktegleichstand der Gruppen ermittelt. Deshalb lud das Leitungsteam alle Teilnehmer in die Eisdiele ein. Dort fand der lehrreiche Kolpingabend einen fröhlich - entspannten Abschluss.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

zurück


Familienwandertag vom Bezirk 2013

Der Familienwandertag vom Kolpingwerk Bezirksverband Visbek fand dieses Jahr in Visbek statt. 75 Kolpinger aus Visbek sowie Rechterfeld, Lutten, Goldenstedt, Ahlhorn und Wildeshausen fanden sich hierzu ein. Nach einer Kaffeetafel im Pfarrheim ging es auf "Wanderschaft". Diese ging zum Auenwald des Visbeker Bruchbachs, an dem der Kreuzweg sowie der Peter - Pan - Garten vom Kolpingbruder Ernst Kalvelage. Ernst führte durch seinen Garten und erklärte hierbei was in ihm wächst. Die Historie des Kreuzwegs sowie weitere Geschichten hierzu erläuterte der Vorsitzende Frank Uhlhorn. Danach ging es zurück zum Pfarrheim wo der Tag mit einem Abendessen ausklang.

Wir danken dem Familienkreis für die Hilfe im Pfarrheim, Ernst Kalvelage für seine interessante Tour durch seinen Peter - Pan - Garten und dem Heimatverein, der uns die Erläuterungen zum Kreuzweg zur Verfügung gestellt hat.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

zurück


Gesprächsabend 2013

Hartz IV – Ausweg oder Sackgasse

Diese Frage sollte beim Gesprächsabend. Hierzu konnte Christian Freese den Geschäftsführer des Jobcenters Vechta, Herrn Hoppe, im Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde begrüßen. Dieser machte zunächst einmal deutlich, welche Regelungen vor dem Gesetzespaket „Hartz IV“ Gültigkeit hatten, um dann darzulegen, welche Aufgaben der kommunale Träger und welche die Agentur für Arbeit übernommen hat. So konnte er im Gespräch einige Vorurteile klarstellen und deutlich machen, welche gesetzlichen Regelungen heute anzuwenden sind. Geklärt wurde, was unter der Bezeichnung "Grundsicherung" zu verstehen ist, wer Anspruch auf Sozialgeld hat, wie die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt gefördert wird und wer Anspruch auf Arbeitslosengeld II hat. Auch die Frage, wie sich eventuelles Einkommen oder Vermögen auf die Förderung auswirkt, wurde von Herrn Hoppe angesprochen. Im Zuständigkeitsbereich des Jobcenters Vechta gibt es 5802 Leistungsberechtigte Personen, darunter 1912 Kinder. Von den 3890 erwerbsfähigen Personen sind etwa 700 alleinerziehend. Auch die Pflichten der Kunden des Jobcenters sowie die Folgen bei Pflichtverletzungen waren Thema des Gesprächsabends. Bei einem Kolpingtreffen am nächsten Tag war dieser informative Abend mit Herrn Hoppe Anlass, das Thema noch einmal zu diskutieren.

Text: Franz - Josef Lamping


zurück


Generalversammlung 2013

Bei der Generalversammlung stand die Wahl eines neuen Vorsitzenden sowie eines neuen stellvertretenden Vorsitzenden an, da Frank Uhlhorn und Elisabeth Naffin als bisherige Vorsitzende nicht mehr kandidierten. Als neuer Vorsitzender wurde Franz - Josef Lamping gewählt, als Stellvertreter Heinz Diekmann.
Drei Mitglieder wurden neu aufgenommen. 16 Mitglieder wurden für langjährige Treue geehrt, darunter:

- für 50 Jahre Mitgliedschaft: Josef Honkomp
- für 60 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Tapken, Heinz Schulz, Clemens Hake
- für 65 Jahre Mitgliedschaft: Hubert Wübbolt, August Hermes

Heinz Kranz stellte die Lourdes - Fahrt vor, die vom 18. - 24. September 2014 stattfindet.
Auf dir Frage an die Versammlung, was als möglicher Programmpunkt gewünscht wird wurde u. a. genannt die Arbeit des internationalen Kolpingwerkes vorzustellen um zu sehen wie die Mitgliederbeiträge an das Kolpingwerk Deutschland verwendet werden.
Frank Uhlhorn wurde für seinen Einsatz als Vorsitzender gedankt sowie seiner Frau für ihre tatkräftige Unterstützung.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

zurück


Kohlessen 2014

„Ohne Freude, ohne Erheiterung kann das menschliche Herz nicht sein...“, sagte schon Adolph Kolping. Über 100 Kolpinger feierten ihr Kohlessen im festlich geschmückten Saal Hogeback. Dem Kassierer Christian Freese wurde die Ehre zuteil, zum Kohlkönig gewählt zu werden. Für die „Einlage“, dem unterhaltsamen Teil des Abends war die Familiengruppe 1 verantwortlich. Sie hatte mit Frau Menke, die lustige plattdeutsche Geschichten in Versform vortrug, die richtige Wahl getroffen. Der nächste Höhepunkt des Abends war die Tombola. Auf sehr unterhaltsame Weise wurden die Preise verlost, die unter anderem von den Mitgliedern des HGV – Visbek zur Verfügung gestellt worden waren. Für die tollen Preise möchte sich die Kolpingsfamilie bei allen Spendern ganz herzlich bedanken. Bis in den frühen Morgen tanzten und feierten Jung und Alt gemeinsam.


Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

zurück


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken